{=alternativetext_themeid=}

Geschäftsbericht 2014

 

Jahresbericht des Jugendförderkreises Dortmund e.V. für das Jahr 2014

 

Vorwort

Im Jahr 2014 wurden der Außenbereich und die Räume unter Anleitung von Künstlern verschiedener Richtungen gestaltet. In der Einfahrt und einem Teil des Hofes sind verschiedenartige Grafittis zu sehen, auf der Hauswand wurde ein Motiv aus Avatar großflächig angelegt. In den Räumen sind verschiedene Motive zu sehen. Insbesondere geht die „positiv Wand“ auf die Initiative der Schüler zurück, die auch nur von diesen hergestellt wurde.

Im April 2013 wurde eine Mitgliederversammlung einberufen in der Henning Derks, Oliver Foterek und Horst Heckler zum neuen Vorstand gewählt wurden. Der neue Vorstand hat seine Arbeit am 06.09.2013 mit der Eintragung  in das Vereinsregister beim Amtsgericht Dortmund offiziell übernommen.

Zusätzliche Lehrer, sowie eine Erweiterung des Küchenangebotes und der Betreuung im Freizeitbereich sind den gestiegenen Besucherzahlen angepasst worden. Allerdings sind wir sowohl räumlich wie finanziell an Grenzen gestossen. Nur durch die Unterstützung von Spenden und Zuschüssen wie von der Stiftung Help and Hope, oder der Bezirksvertretung Innenstadt Nord,

sowie auch von privater Seite konnten wir die Arbeit auch im Jahr 37 fortführen. Insbesondere haben wir uns über den Preis für Integration der Deichmann Stiftung gefreut.

Im Fokus unserer Arbeit stehen weiterhin die schulbegleitenden Hilfen, die Unterstützung der Jugendlichen beim Übergang in den Beruf und deren Begleitung während der Ausbildung.

Darüber hinaus legen wir Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, sowie ein betreutes Freizeitangebot.

Ergänzt durch die Möglichkeit Ansprechpartner für Probleme und Sorgen anzubieten.

Im Jahr 2014 wurden auch einige Projekte durchgeführt, die gesondert beschrieben sind.

  

Angebote der Einrichtung


  • Schulbegleitende Hilfen
  • Hilfen beim Übergang Schule - Beruf
  • Freizeit- und Sportangebote
  • Beratung und Begleitung
  • Sozialstundenbetreuung auf richterliche Weisung
  • Betreuung von Praktikanten  

Öffnungszeiten für 2014

Montag bis Freitag:
Allgemeine Öffnungszeit: 13:00 bis 18:00 Uhr
Schulbegleitung: 15:00 bis 18:00 Uhr

Samstag und Sonntag:
Allgemeine Öffnungszeit: Nur nach Vereinbarung

Personelle Besetzung

Ehrenamtliche Leitung des JFK e.V.: 3 Personen

Studentische Honorarkräfte der TU Dortmund für schulbegleitende Hilfen

8 ehrenamtliche Kräfte

Besucherinnen und Besucher

Jugendtreffpunkt im Normalbetrieb: ca. 20 Jugendliche (im Alter von 18 bis 25 Jahren), davon mit Migrationshintergrund: 90%

Schulbegleitende Hilfen: 60 Schüler/innen nahmen regelmäßig teil. Davon sind 60% Mädchen und 40% Jungen.

Es handelt sich dabei um Schüler der weiterführenden Schulen, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Berufsschule und Berufskolleg.

Die Schulbegleitenden Hilfen zeigten 2014 auch gute Resultate. Mehrere Teilnehmer/innen schafften erfolgreich den mittleren Schulabschluss mit FOR/Q Vermerk, einige auch das Abitur.

Im Jahr 2014 hatte der JFK einen sehr starken Zuwachs an Schülern, der es erforderlich machte, dass zusätzliche Lehrkräfte engagiert werden mussten. Die Anzahl der registrierten Schüler und Berufsschüler beläuft sich inzwischen auf 260 Teilnehmer. Diese nutzen unsere Einrichtung unterschiedlich. Einige kommen täglich, weitere zwei- bis dreimal in der Woche andere wiederum nur vor Arbeiten oder bei konkreten Problemen.

Täglich nehmen ca. 30 - 40 Schüler am Mittagessen teil, das bedeutet von 2012 ausgehend: eine  Steigerung auf das Dreieinhalbfache.

Das tägliche Angebot von Lehrkräften wurde von drei auf teilweise sieben erhöht.

Hilfen beim Übergang Schule - Beruf

Neben der Beratung bei der Berufswahl, erhalten die Schüler/innen die Unterstützung bei der Gestaltung einer richtigen Bewerbung. Das Training eines Bewerbungsgespräches sowie bedarfsbezogene Begleitung gehört zu unserer Unterstützung.

-  siehe Projektbeschreibung -

Freizeit- und Sportangebote

Neben den Angeboten in unseren Räumen, mit einem Tischfußball (Kicker) einer Tischtennisplatte, Brettspielen und der Möglichkeit im Hof Ball zu spielen, steht den Jugendlichen einmal in der Woche die Sporthalle in der  Vinckeschule zur Verfügung. Die Fußballmannschaft des JFK hat in diesem Jahr den 2. Platz im Mitternachtsturnier erzielt.

Beratung und Begleitung

2014 kamen Anfragen von Jugendlichen im Bereich Beratung. In einigen Fällen war eine intensive Begleitung und eine Vermittlung zu anderen sozialen Diensten notwendig. Die Beratung und Betreuung erstreckte sich auf folgende Bereiche: persönliche Probleme wie Drogen, Kriminalität, psychische Schwierigkeiten, Gewalt, Schulden etc., berufliche Schwierigkeiten zum Beispiel Ärger in der Ausbildung oder der Berufsschule, familiäre Probleme, wie Ärger mit den Eltern, sowie Schwierigkeiten beim Umgang mit Behörden, besonders bei Problemen mit dem JobCenter. Neben Gesprächen mit den Betroffenen wurden sie auch oft zu wichtigen Terminen begleitet.

Sozialstundenbetreuung

Die gute Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe gestaltete sich auch in diesem Jahr wieder erfolgreich, ca. 30 Jugendlichen (Jungen und Mädchen) und junge Erwachsene wurden vom Jugendförderkreis betreut. Weitere Personen aus der Bewährungshilfe leisten bei uns nach richterlicher Anweisung Freizeitarbeit, die bei gemeinnützigen Trägern abgeleistet werden.

Betreuung von Praktikanten Uni / FH

Im Berichtsjahr absolvierten 5 Studenten der Universitäten Dortmund, Bochum und Maastricht ein Praktikum im Rahmen ihres Studiums, jeweils im sozialen Bereich. Besonders stolz macht es uns, dass alle Praktikanten, die jeweils ein großes Engagement gezeigt haben, zwischen 1 und 1,6 benotet wurden.

Projekte

Spendobel

Backen

Hip Hop Projekt

 - siehe Projektbericht -

Dankeschön

Neben dem Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und die Honorarkräfte, gilt ein ganz besonderer Dank der Stiftung „help and hope“, die mit einer regelmäßigen finanziellen Unterstützung einen wesentlichen finanziellen Beitrag geleistet haben. 

Einen Dank auch an das Dortmunder Spendenparlament „Spendobel“, die mit einer Projektunterstützung ebenfalls zur Entwicklung des JFK beigetragen haben.

Mit großer Freude haben wir im November den Deichmann Preis für Integration der "Deichmann Stiftung" entgegengenommen.

Im April 2015

Der Vorstand